Hier bleibt man gerne sitzen


Großer Bahnhof für die Metallbauer-Azubis bei Stahlbau Hahner. Gewinner des Wettbewerbs „Stahlbau setzt Akzente“ werden ausgezeichnet

„Welcher Auszubildende im hessischen Metallhandwerk wird seine Idee für ein Sitzmöbel am elegantesten umsetzten“. Dies war Frage und Auftrag für den ersten gemeinsamen Wettbewerb der Fachgruppen Stahlbau/Schweißen und Metallgestaltung im Fachverband Metall Hessen (FMH). Eine echte Herausforderung auch für die Metallbauer-Azubis im zweiten und dritten Lehrjahr bei Stahlbau Hahner. Gemeinsam mit ihren Ausbildern entwickelten sie Ideen für eine sichere Sitzgelegenheit für mindestens zwei Personen, die im öffentlichen Raum aufgestellt werden kann.

Unterstützt von Ausbildern und Kollegen erlebten die angehenden Metallbauer alle Phasen des Projektablaufs. „Planung, Beschaffung erforderlicher Zukaufteile, Fertigung des eigenen Entwurfs, Organisation von Feuerverzinkung und Pulverbeschichtung, Fertigmontage und die Fotos für das Online-Voting. Das war viel umfangreicher, als wir uns zunächst vorgestellt hatten“ so die Azubis. Der Erfolg im Wettbewerb war damit aber keineswegs garantiert. Beim Voting kam es darauf an, möglichst viele Stimmen für das eigene Sitzmöbel zu sammeln. Freunde, Familie und Kollegen mussten begeistert und motiviert werden.

 

Besonders gut gelang das den Hahner-Azubis Lennart Schüßler und Marc Leitsch. Sie belegten mit ihren Sitzbänken die Plätze zwei und drei. Bei der Preisverleihung durch Helge Rühl, Geschäftsführer des FMH freute sich mit den Preisträgern auch der 1. Beigeordnetet Hartwig Blum als Vertreter der Gemeinde Petersberg. Alle vier im Wettbewerb entstandenen Sitzbänke werden der Gemeinde Petersberg kostenfrei überlassen und gemeinsam mit Mitarbeitern des  Bauhofs am Haunestausee in Marbach installiert. „Vielleicht verbringt ihr demnächst einen Sommerabend auf eurer Bank am See mit euren Freunden.“ lud er die Jugendlichen ein. Da macht sitzenbleiben doch mal richtig Spaß.